Der in Rosenheim geborene Organist und Cembalist Johannes Berger wgewann bereits während seiner Schulzeit den 1. Bundespreis im Fach Orgel beim Wettbewerb des Deutschen Musikrates „Jugend musiziert“. Nach dem Abitur studierte er in München Orgel und Kirchenmusik bei Harald Feller und Cembalo bei Christine Schornsheim. Für seine Studienleistungen wurde er von der Hochschule mit dem Deutschlandstipendium ausgezeichnet. Er erweiterte seine Studien in Amsterdam bei Jacques van Oortmerssen und in Salzburg bei Reinhard Goebel.

Johannes Berger ging bei nationalen und internationalen Wettbewerben als Preisträger hervor. So gewann er u.a. den Orgelwettbewerb "Grand Prix Bach de Lausanne" und erhielt zudem auch den Publikumspreis. Neben einer umfangreichen solistischen Konzerttätigkeit, verbindet ihn eine Zusammenarbeit mit renommierten Klangkörpern, u.a. dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den Münchner Philharmonikern, dem Bayerischen Staatsorchester und dem Mozarteumorchester Salzburg. Er spielte unter namhaften Dirigenten wie Mariss Jansons, Kirill Petrenko, Kent Nagano, und Valery Gergiev in Europa und Asien. Seit 2009 ist Johannes Berger Organist und Kustos an der größten Freiluft-Orgel der Welt in Kufstein. Er ist Künstlerischer Leiter und Cembalist des Barockorchesters Concerto München.

Weitere Infos

Solist Konzert 3